Yogastunde Online: 10 Tipps für einen erfolgreichen Online-Yogakurs

Als jemand, der schon seit Jahren Yoga praktiziert, habe ich viele Yogakurse besucht, sowohl persönlich als auch online.

Obwohl es definitiv Unterschiede zwischen den beiden gibt, denke ich, dass man mit ein paar

Anpassungen eine großartige Erfahrung machen kann, wenn man eine Yogastunde Online besucht.

Hier sind meine 10 besten Tipps:

  1. Suchen Sie sich einen guten Platz in Ihrem Haus, wo Sie Ihre Matte ohne Ablenkung aufstellen können. Das bedeutet, dass Sie genug Platz haben, um sich zu bewegen, eine gute Beleuchtung und vielleicht sogar etwas beruhigende Musik im Hintergrund.
  2. Stellen Sie Ihren Computer oder Ihr Telefon so auf, dass Sie den Kursleiter gut sehen können und er Sie sehen kann. Das kann bedeuten, dass Sie eine Freisprecheinrichtung oder FaceTime verwenden, wenn Sie einen Live-Kurs besuchen.
  3. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle benötigten Hilfsmittel haben, bevor der Kurs beginnt – dazu können Decken, Nackenkissen, Gurte und Blöcke gehören.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen des Kursleiters, aber hören Sie auch auf Ihren eigenen Körper und Ihren Atem, um sicherzustellen, dass Sie das tun, was sich für SIE am besten anfühlt.
  5. Manche Kursleiter ermöglichen den Teilnehmern, ihre Videokameras während des Unterrichts einzuschalten, damit sie bei Bedarf korrigiert werden können – das ist ganz Ihnen überlassen! Wenn du dich dafür entscheidest, achte darauf, dass deine Umgebung sauber und ordentlich ist, damit der Fokus auf deiner Praxis bleibt. 🙂
  6. Online-Kurse erlauben oft mehr Zeit für Entspannung/Savasana am Ende der Stunde als Präsenzkurse – nutzen Sie dies, indem Sie wirklich loslassen und in sich selbst ruhen, ohne jegliche Ablenkung!
  7. Wenn möglich (ich weiß, dass nicht jeder diesen Luxus hat), versuche, während des Unterrichts keine elektronischen Geräte um dich herum zu haben, damit du nicht in Versuchung kommst, sie während der Praxis zu überprüfen… stelle sie in einen anderen Raum, wenn nötig!
  8. Yoga soll Spaß machen – auch wenn es manchmal anstrengend ist – also versuchen Sie, sich während der Online-Stunden nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Denken Sie daran, dass wir alle unterschiedliche Körper und Erfahrungsniveaus haben … was für den einen leicht ist, kann für den anderen schwierig sein … und das ist in Ordnung!
  9. Nur, weil kein physischer Lehrer anwesend ist, bedeutet das nicht, dass keine virtuelle Anleitung zur Verfügung steht – die meisten Plattformen erlauben es den Schülern, den Lehrern während des Unterrichts Fragen zu stellen 🙂
  10. Habt Spaß!!! Online-Yogakurse bieten eine hervorragende Gelegenheit, mit Freunden und Klassenkameraden aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten und gleichzeitig ein großartiges Workout zu absolvieren…genieße es!!! 🙂

Wählen Sie einen ruhigen Ort zum Üben ohne Ablenkungen

Ein ruhiger Ort für die Yogapraxis ist wichtig, wenn Sie das Beste aus Ihrer Zeit auf der Matte herausholen wollen. Wenn Sie sich in einer lärm- und störungsfreien Umgebung konzentrieren und entspannen können, hilft das Ihrem Geist, Ihrem Körper und Ihrer Seele, sich zu regenerieren. Ganz gleich, ob es sich um Ihr Wohnzimmer, Ihren Garten oder einen nahe gelegenen Park handelt, stellen Sie sicher, dass dieser Ort Ihren Bedürfnissen entspricht, damit Sie sich ohne Ablenkungen verbunden fühlen können. Wenn Sie sich jeden Tag ein paar Augenblicke Zeit nehmen, um in die Stille zu gehen, bringt uns das wieder in Kontakt mit unserem wahren Selbst.

Siehe auch  Die Geschichte und kulturelle Bedeutung von Yoga-Gürteln

Stellen Sie sicher, dass Sie genug Platz haben, um sich zu bewegen

Genügend Platz, um sich zu bewegen, ist für eine gute Yogapraxis unerlässlich. Egal, ob Sie gerade erst anfangen oder schon seit Jahren praktizieren, es ist wichtig, dass Sie genug Platz haben, um sich bequem zu dehnen, ohne sich durch Ihre Umgebung eingeengt oder behindert zu fühlen. Wenn Sie einen Raum zum Üben auswählen, sollten Sie einen Bereich schaffen, der sich entspannend, nährend und unterstützend anfühlt. Es sollte ein Ort sein, an dem sich Ihr Körper und Ihr Geist frei bewegen können und an dem Sie sich nicht eingeengt fühlen. Mit dem richtigen Platz und der richtigen Einstellung kann Ihre Yogapraxis für eine optimale Körper-Geist-Erfahrung optimiert werden.

Ziehen Sie bequeme Kleidung an, die Sie in Ihrer Bewegung nicht einschränkt

Yoga ist eine Praxis, die es uns ermöglicht, uns mit uns selbst zu verbinden und ein Gleichgewicht in unserem Leben zu finden. Es ist wichtig, dass wir uns während der Posen frei bewegen können. Deshalb ist es wichtig, Kleidung zu tragen, die es uns ermöglicht, ohne Ablenkung von einer Haltung zur nächsten zu wechseln. Bequemlichkeit ist das A und O. Wählen Sie daher bequeme Kleidungsstücke wie Leggings und atmungsaktive Oberteile, die nicht reiben oder drücken, Ihnen aber dennoch helfen, Ihre innere Ruhe zu finden. Wenn Sie sich in Ihrer Kleidung entspannt und unterstützt fühlen, können Sie sich auf Ihren Atem konzentrieren. Finden Sie also bequeme Kleidung, die zu Ihnen und Ihrer Praxis passt. Dehnen Sie sich, erkunden Sie, tanken Sie Energie und kümmern Sie sich um sich selbst!

Siehe auch  10 Yoga-Posen, die du mit einem Knie-Pad ausführen kannst

Verwenden Sie eine Yogamatte oder ein Handtuch, um Ihre Knie und Hände zu schützen

Wenn Sie mit einer Yogamatte arbeiten, haben Sie viel Zeit zum Dehnen und Ausweichen und gleichzeitig den Komfort einer zusätzlichen Polsterung. Wie Sie vielleicht schon wissen, müssen Sie bei den meisten Yogastellungen knien oder sich sogar auf die Hände stützen – deshalb ist eine zusätzliche Polsterung für Ihre Gelenke und Haut unerlässlich. Eine Yogamatte bietet nicht nur genügend Halt für Ihre Praxis, sondern verhindert auch jegliches Ausrutschen, das sonst die Effektivität Ihrer Pose beeinträchtigen könnte. Auch ein hochwertiges Handtuch kann eine gute Wahl sein, wenn Sie eine zusätzliche Polsterung wünschen – vor allem, wenn Sie mit einer härteren Oberfläche wie einem Holzboden arbeiten. Egal, wo Sie üben, achten Sie darauf, dass Sie etwas verwenden, das Schutz und zusätzlichen Halt bietet, während Sie die einzelnen Posen ausführen.

Treten Sie mit Ihrem Yogalehrer in Kontakt – nutzen Sie die Chatbox, um Fragen zu stellen und Feedback zu geben

Die Kontaktaufnahme mit Ihrem Yogalehrer ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, Ihre Praxis und sich selbst zu verstehen. Nehmen Sie sich die Zeit, sich über die Chatbox zu melden – es ist ein großartiges Medium, um Fragen zu stellen, Feedback zu geben und mehr darüber zu erfahren, was Sie machen können, um Ihre Praxis weiterzuentwickeln. Kommunizieren Sie offen, tauschen Sie sich offen aus und achten Sie darauf, wie Sie Ihre Bedürfnisse formulieren – Sie werden im Handumdrehen mit Leichtigkeit Posen einnehmen!

Folgen Sie dem Video der Klasse – machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie anfangs nicht mithalten können

Wenn wir auf die Yogamatte kommen, kann es verlockend sein, zu denken, dass wir mit dem Tempo der Klasse mithalten müssen. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Es ist wichtiger, sich auf die eigene Form und Bewegung zu konzentrieren, als genau dem zu folgen, was im Video gezeigt wird. Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie anfangs hinterherhinken, machen Sie sich keine Sorgen. Wenn du dir Zeit nimmst und achtsam mit jeder Pose umgehst, wirst du dich mit der Zeit immer wohler in der Praxis fühlen. Machen Sie also weiter und folgen Sie dem Kursvideo – denken Sie nur daran, darauf zu achten, wie sich Ihr Körper anfühlt, und ehren Sie das vor allem.

Siehe auch  Yoga-Praxis verbessern mit dem richtigen Gürtel

Yoga ist eine Reise, nicht nur eine Praxis. Jedes Mal, wenn wir unsere Matte ausrollen, haben wir die Möglichkeit, etwas Neues zu entdecken. Egal, ob Sie an einem Online-Yogakurs teilnehmen oder allein zu Hause üben, denken Sie daran, Geduld und Präsenz zu bewahren, wenn Sie mit herausfordernden Posen konfrontiert werden. Definieren Sie Ihr Verständnis von Erfolg neu, indem Sie sich auf den Moment einlassen, in dem Sie sich gerade befinden – es könnte die erfüllende Erfahrung sein. Lassen Sie die Ablenkungen hinter sich und konzentrieren Sie sich darauf, sich selbst zu zentrieren – das kann zu Einsichten führen, die über Ihren nächsten Atemzug hinausreichen. Wenn Sie sich ein wenig anstrengen, werden Sie mit allem belohnt, was Yoga zu bieten hat – von Entspannung bis zu Kraft und Seelenfrieden. Nehmen Sie jeden Schritt Ihrer Reise an und finden Sie Ihr Gleichgewicht durch kontinuierliches Lernen!

About the author

Ich praktiziere jetzt seit über fünf Jahren Yoga und ich liebe es einfach.

Es gibt nichts Besseres als das Gefühl, deinen Körper in einer Hatha-Yoga-Stunde zu dehnen und zu stärken.

Ich benutze auch gerne Yogastützen, um leichter in die Posen zu kommen. Yoga Blöcke sind mein Favorit!

Dank meiner regelmäßigen Yogapraxis bin ich ziemlich fit.

Author auf Yoga-Block.de